Hackbrett

Urtyp der Saiteninstrumente

 

Das Hackbrett ist ein Saiteninstrument. Die Saiten werden mit kleinen hölzernen, mit Leder oder Filz überzogenen Schlägeln oder Klöppeln angeschlagen. Aufgrund dieser Tonerzeugung gehört es auch zur Gruppe der Schlaginstrumente. Für besondere Effekte kann man die Saiten auch mit den Fingern zupfen (Pizzicato).

 

Das Instrument kann trapez-, halbtrapez-, flügelförmig oder rechteckig sein. Moderne Instrumente haben die Form eines gleichschenkligen Trapezes. Über zwei auf dem Instrument vertikal angeordnete sogenannte Stege laufen die Metallsaiten. Pro Ton sind in der Regel zwei, drei oder mehr Saiten gruppiert, das Hackbrett ist also zwei-, drei-, vier- oder fünfchörig.

 

Bauart und Auswahl der Schlägel haben eine wesentliche Auswirkung auf die Klangfarbe.

Kategorie Saiteninstrument
Unterrichtsform Einzel- oder Gruppenunterricht
Einstiegsalter
ab 6 Jahre
Unterrichtsort Allershausen
Anschaffungspreis ca. 400 €
Lehrkraft Barbara Eckmüller